• Karin Schreiber

Goldene Stunde in Saskatchewan: 10 zauberhafte Orte für den schönsten Sonnenauf- und -untergang


Sonnenuntergang im Grasslands National Park - Credit: Tourism Saskatchewan & Chris Hendrickson Photography

„Land of Living Skies“ – so lautet der Beiname der schönen Prärieprovinz Saskatchewan in Kanadas Mitte! Kein Wunder, denn an ihrem weiten Horizont bietet die auf- und untergehende Sonne jeden Morgen und jeden Abend ein ganz besonderes Himmelsspektakel in den schillerndsten Farben. Man muss kein Romantiker sein, um sich hier in der Goldenen Stunde von der Magie des „lebendigen Himmels“ in den Bann ziehen zu lassen. Für eine Extraportion Ausblick auf diese atemberaubende Inszenierung der Natur empfehlen wir einige leicht zugängliche Aussichtspunkte. Panorama inklusive!


1. Conglomerate Cliffs – Cypress Hills Interprovincial Park

Im Cypress Hills Interprovincial Park blicken die runden, rötlich gefärbten Felsen der Conglomerate Cliffs Richtung Osten auf eine Kulisse aus hügeligem Grasland, vor der sich ein bewaldeter Talhang erstreckt und der glitzernde Adams Lake liegt. Der Sonnenaufgang ist hier zu jeder Jahreszeit wunderschön, aber im Sommer kann er sich zu einem wahren Spektakel steigern. Die Hügel im Osten sind niedriger als die Conglomerate Cliffs, so dass die Sonne, sobald sie hinter dem Horizont emporsteigt, ungehindert auf die Felsen scheinen kann und diese in ein karminrotes Licht taucht.


Anreise: Nachdem man den West Block des Cypress Hills Interprovincial Parks südwestlich von Maple Creek über den Highway 271 erreicht hat, muss man sich westlich halten, bis man das Hinweisschild zu den Conglomerate Cliffs erblickt.


2. Bald Butte & Lookout Point – Cypress Hills Interprovincial Park

Mit 1.281 Metern ist der Bald Butte der höchste Punkt im Center Block des Cypress Hills Interprovincial Parks. Ein kurzer Spaziergang vom Parkplatz zur Spitze des abgerundeten, größtenteils baumlosen Hügels bietet einen weiten Blick nach Norden und Westen zu den Hügeln des West Blocks. Vom Gipfel aus kann man beobachten, wie das Gegenlicht der untergehenden Sonne auf die Mischung aus grünen Hügeln, Wald und mit Wildblumen gesprenkelten Wiesen trifft. Nur einen Kilometer entfernt liegt mit dem Lookout Point ein weiterer perfekter Ort, um den Sonnenuntergang in den Cypress Hills zu bewundern. Vom Rande eines Steilhangs blickt man Richtung Norden über meist offene Ebenen, die etwa 600 Meter tiefer liegen. An klaren Tagen hat man das Gefühl, dass der Blick von hieraus bis in die Unendlichkeit reicht.


Anreise: Vom Zentrum des Parks aus gelangt man über die Bald Butte Road zu beiden Aussichtspunkten.


3. Castle Butte – Big Muddy Badlands

An diesem Ort muss man einfach rotsehen! Die von Gletschern geformten Big Muddy Badlands sind ein Relikt aus der letzten Eiszeit. Über Jahrtausende hinweg wurden sie von irrsinnigen Kräften geformt und ausgehöhlt, was ein Labyrinth aus weitläufigen Tälern und vielfarbige Schichten auf erodierten Hügeln hinterlassen hat. Am eindrucksvollsten ist das Tal am Castle Butte, einem imposanten, 60 Meter hohen Monolithen, dessen markante Form Wahrzeichen der Big Muddy Badlands ist und schon den Ureinwohnern sowie der einstigen North West Mounted Police als Orientierungspunkt diente. Wenn sich die Sonne am Abend dem Horizont nähert, nimmt der Castle Butte immer wärmere Farbtöne an. Aber das ist noch nichts gegen den morgendlichen Sonnenaufgang! Im Sommer, wenn die Sonne im tiefsten Bereich der Talsohle aufgeht, wird der Monolith unmittelbar angestrahlt und in ein leuchtendes Feuerrot getunkt. Ein wahrhaft mystischer Anblick!


Anreise: Ab Bengough geht es auf dem Highway 34 für etwa 15 Kilometer in südlicher Richtung, bis man an der Ausschilderung zum Castle Butte nach Westen abbiegen muss. Der sehenswerte Monolith kann alljährlich vom 1. Juni bis 1. November besucht werden.

Castle Butte in den Big Muddy Badlands - Credit: Tourism Saskatchewan & Paul Austring

4. Prospect Point – Prince Albert National Park

Einer der schönsten Orte für den Sonnenuntergang im Prince Albert National Park ist der Prospect Point nahe der kleinen Ferienortschaft Waskesiu. Dieser erstklassige Aussichtspunkt blickt nach Westen über den Waskesiu Lake direkt auf die untergehende Sonne. Gemütliche Bänke laden hier dazu ein, das Naturschauspiel ganz entspannt zu genießen. Durch wechselhaftes Sommerwetter sieht der Sonnenuntergang übrigens jeden Abend ein bisschen anders aus. Wiederkommen lohnt also!


Anreise: Aus Waskesiu geht es in westlicher Richtung auf dem Lakeview Drive zu einem größeren Parkplatz. Ab hier schlängelt sich die Straße den Hügel hinauf.


5. Lookout Point – Saskatchewan Landing Provincial Park

Der Saskatchewan Landing Provincial Park, der sowohl das Nord- als auch das Südufer des Lake Diefenbaker säumt, bietet eine wunderbare Mischung aus natürlicher Prärie, zerklüfteten Hügeln und Uferlandschaften. Außerdem, und das ist ganz besonders wichtig für Freunde schöner Sonnenuntergänge, gibt es hier tolle Aussichtspunkte, die das Himmelsspektakel in seinem allerschönsten Licht zeigen! Der beste Ort für den perfekten Sonnenuntergang heißt hier schlicht und ergreifend Lookout Point.


Anreise: Am Nordufer des Lake Diefenbaker führt westlich des Highways 4 eine kleine Straße zum Strand des Saskatchewan Landing Provincial Parks. Unterwegs kommt man am Saum des Tals an einer traumhaft gelegenen Bank vorbei, die einen fantastischen Blick auf den See sowie auf die Hügel und Kuppen des Brunyee Ridge am südlichen Ufer bietet – der Lookout Point!


6. Lake Diefenbaker – nahe Prairie Lake Regional Park

Mit 800 Kilometern landschaftlich reizvoller Uferlinie bietet der Lake Diefenbaker eine Fülle von fantastischen Orten für spektakuläre Sonnenauf- oder -untergänge. Einer davon ist die Zufahrt zum Prairie Lake Regional Park am Nordufer des Sees, wo sich die Straße die Talhänge hinunterwindet. Besonders schön ist die Mischung aus hügeligen, grünen Graslandschaften und dem malerischen Blick über den See im Licht der Goldenen Stunde kurz vor Sonnenuntergang. Und auf Höhe des Wasserspiegels wird es sogar noch besser! An klaren Abenden nehmen die Klippen am Ufer kurz vor Sonnenuntergang manchmal eindrucksvolle orange-rote Farbtöne an.


Anreise: Südlich der kleinen Ortschaft Beechy erreicht man am Highway 342 kurz vor den Toren der Stadt ein Schild zum Park. Hier muss man in südöstlicher Richtung abbiegen.


7. 70 Mile Butte – Grasslands National Park

Der massive 70 Mile Butte erhebt sich mit seinem flachen Plateau 100 Meter über dem Talboden und ist eines der Wahrzeichen des Grasslands National Parks. Seinen Namen erhielt der eindrucksvolle Hügel aufgrund seiner Lage: er war am Patrouillenweg der einstigen North West Mounted Police jeweils 70 Meilen von den Streckenposten Wood Mountain Post und East End Post entfernt. Heute ist der 70 Mile Butte vor allem für seine hervorragenden Wandermöglichkeiten bekannt, darunter ein Pfad zum Gipfel, der einen 360-Grad-Blick über das malerische Frenchman River Valley und die umliegende Landschaft bietet. Das niedrigere Terrain westlich des Buttes bietet einige großartige Orte, um das Szenario der untergehenden Sonne zu genießen.


Anreise: Um zu einigen der schönsten Sonnenuntergangs-Orte zu gelangen, fährt man südlich von Val Marie etwa fünf Kilometer auf dem Highway 4 bis dieser nach Westen abbiegt. Ab diesem Punkt geht es auf einer Schotterstraße Richtung Süden, bis man am Hinweisschild zum Two Trees Trail nach Osten abbiegen muss. Die Straße führt über eine Anhöhe mit hervorragenden Aussichtspunkten auf das Frenchman River Valley und den dahinterliegenden 70 Mile Butte.


8. Rock Creek Badlands – Grasslands National Park

In Saskatchewan gibt es so einige sehenswerte Badlands, die Rock Creek Badlands im östlichen Teil des Grasslands National Parks sind jedoch sicherlich die eindrucksvollsten. Vom Saum des Tales aus blickt man über ein wildes Land mit einzelnen Hügeln, verwitterten Felsen, erodierten Schluchten, steilen Hängen, Felspfeilern – sogenannte „Hoodoos“ – und bewaldeten Kuppen. Die Farben der Landschaft reichen von Kupferbraun über Rostrot bis hin zu Goldtönen und Cremeweiß und werden in der Goldenen Stunde kurz nach Sonnenaufgang oder kurz vor Sonnenuntergang regelrecht lebendig. Den schönsten Ausblick gibt es von verschiedenen Aussichtspunkten entlang des Badlands Parkways.


Anreise: Der 11 Kilometer lange Badlands Parkway beginnt in der Nähe des Eingangs zum Rock Creek Campground im East Block des Grasslands National Parks.


9. Jones’ Peak – Frenchman River Valley

Einer der schönsten Abschnitte des Frenchman River Valleys verläuft westlich der Stadt Eastend. Der höchste Punkt am Talsaum ist hier der Jones‘ Peak. Man kann ihn eigentlich nicht verfehlen, denn er ist praktischerweise durch einen Fernmeldemast markiert. Wer vor Sonnenuntergang herkommt, darf sich in Richtung Süden auf einen atemberaubenden Blick auf das Tal freuen, das in die satten Farben der magischen Abendstunde eingetaucht wird.


Anreise: Von Eastend aus geht es auf der Grid Road 614 etwa vier Kilometer zunächst nach Westen und dann nach Norden. Sobald die Straße aus dem Tal ansteigt, muss man auf die erste Straße Richtung Westen abbiegen (Middle Bench Road). Nach etwa sieben Kilometern kommt eine Abzweigung nach Norden zum Fernmeldemast auf dem Jones‘ Peak.

Jones' Peak mit Blick auf das Frenchman River Valley - Credit: Tourism Saskatchewan & Greg Huszar Photography

10. The Great Sand Hills

Die meisten Landschaften sehen im warmen Dämmerlicht kurz nach Sonnenaufgang oder direkt vor Sonnenuntergang am schönsten aus, aber Sanddünen bieten in der Goldenen Stunde eine ganz besondere Augenweide. Tagsüber ist die Farbe des Sandes... nun ja, sandfarben. Aber wenn die Sonne tief am Himmel steht, kann die optische Veränderung dramatisch sein und dem Sand – je nach Lichtverhältnissen – einen goldenen oder rötlichen Schimmer verleihen. Der schönste Ort, um diese Transformation zu erleben, sind die Sanddünen der Great Sand Hills im Südwesten Saskatchewans. Hier kann man direkt bis zu den Dünen fahren.


Anreise: In der kleinen Ortschaft Sceptre, Standort des Great Sandhills Museums, folgt man am östlichen Ortsausgang dem Highway 32 und dann der gut ausgeschilderten Straße Richtung Süden zu einem Parkplatz direkt neben den Sanddünen.


Weitere Informationen über Saskatchewan gibt es unter www.tourismsaskatchewan.com.

32 views0 comments

Recent Posts

See All