top of page

Roadtrip zum Angelabenteuer in Saskatchewan


Credit: Tourism Saskatchewan & Greg Huszar Photography

Es ist einfacher als man denkt, eine Angelreise nach Saskatchewan zu planen! Die vielen unberührten Gewässer der Prärieprovinz im Herzen Kanadas wimmeln nur so von riesigen Fischen und es ist ein leichtes, sie unter der Anleitung eines erfahrenen Guides zu fangen. Der schwierigste Teil des Unterfangens ist die Wahl des richtigen Anbieters. In Saskatchewan hat man die Qual der Wahl. Offiziell sind fast 160 Angel-Outfitter gelistet, deren Angebot von der Vermietung einfacher Hütten bis hin zu luxuriösen Lodges in der Wildnis reicht. Die Hälfte der Fishing Lodges in Saskatchewan ist gut auf dem Landweg zu erreichen, einige wenige per Boot. Die meisten anderen sind abgelegene Fly-In Fishing Lodges, die ihre Gäste per Wasserflugzeug einfliegen lassen. Letztere richten sich oftmals an Angler, die sich eine hochpreisige Reise leisten können und höhere Ansprüche an Luxus und Service haben. Auch wenn es trotzdem Möglichkeiten gibt, die Abgeschiedenheit einer Fly-in-Lodge oder eines Fly-Out-Sees zu erleben, ohne das Reisebudget zu sprengen, sind Drive-in-Lodges eine erschwinglichere Alternative.


Highway im Norden Saskatchewans - Credit Tourism Saskatchewan & Dave Reede Photography

Wer sein Angelabenteuer in Saskatchewan im Rahmen eines Roadtrips erleben möchte, darf sich auf folgende Angelreviere freuen, die gut auf dem Landweg zu erreichen sind:


La Ronge, Missinipe und darüber hinaus


Mitten in Saskatchewan führt der Highway 2 von Süden nach Norden quer durch die Provinz, vorbei am Prince Albert National Park und bis zum Lac La Ronge Provincial Park, den nördlichsten Park, der noch gut mit dem Auto zu erreichen ist. Seine mehr als 100 Seen machen zusammen gut ein Drittel der gesamten Parkfläche aus. Im Mittelpunkt steht hier der 64 Kilometer lange Lac La Ronge, in dem sich über 1.000 kleine Inseln tummeln. Bei Anglern steht der Lac La Ronge hoch im Kurs, immerhin gilt der See als eines der bestens Angelgewässer Saskatchewans. Unter anderem tummeln sich hier riesige Exemplare von Amerikanischem Zander, Hecht, Seeforelle oder Flussbarsch. Das Ferienörtchen La Ronge ist eine ideale Anlaufstation für Petrijünger. Lokale Anbieter verleihen hier Boote samt Angel-Equipment oder bieten geführte Angelausflüge, auch für Anfänger. Gleichzeitig ist La Ronge eine perfekte Ausgangsbasis für Angel-Expeditionen in die Wildnis, denn hier starten auch Touren in die entlegeneren Angelgebiete im Norden der Provinz, die man nur mit dem Wasserflugzeug erreichen kann.


Churchill River Canoe Outfitters - Credit: Tourism Saskatchewan

Von La Ronge aus geht es über den Highway 102 noch weiter Richtung Norden in die winzige Ortschaft Missinipe am Otter Lake …. und darüber hinaus. Das Revier des Churchill River! Die Selbstversorger-Cabins des Thompson’s Resorts in Missinipe sind ein idealer Ausgangspunkt für Angelausflüge per Boot oder Wasserflugzeug, aber auch für Abstecher zur Twin Falls Lodge oder Besuche der Outpost Camps von Adventure Destinations International. Neben geführten Angelausflügen stehen Angelboote und Kanus zum Verleih bereit.


Twin Falls - Credit: Tourism Saskatchewan & Paul Austring

Hanson Lake Road


Die Hanson Lake Road führt in nordöstlicher Richtung an den Seen Deschambault Lake, Jan Lake und Mirond Lake vorbei. Letzterer hält den Rekord für Hecht im Catch & Release-Fang, was beweist, dass man nicht mit der Fliege angeln muss, um einen Fisch in Trophäengröße aus dem Wasser zu ziehen.


Angeln am Jan Lake - Credit: Tourism Saskatchewan & Greg Huszar Photography

Südliches Saskatchewan


Während die meisten verkehrsgünstig und in der Nähe von Ferienorten gelegenen Angelreviere an den wenigen Straßen liegen, die hoch in den Norden Saskatchewans führen, gibt es auch einige ausgezeichnete Angelmöglichkeiten im Süden der Provinz, ganz in der Nähe der Städte Regina und Saskatoon. So zum Beispiel am Last Mountain Lake, an den Seen im Qu’Appelle Valley oder im Flusssystem des Saskatchewan River. Ganz besonders sticht hier im Provinzsüden auch der Lake Diefenbaker hervor, ein malerischer Stausee in der hügeligen Prärielandschaft des Südwestens mit mehr als 800 Kilometer Uferlinie. Seine Tiefen und Wasserkonditionen bieten idealen Lebensraum für die Regenbogenforelle, so dass rekordverdächtige Fänge hier keine Seltenheit sind. Aber auch Hecht, Zander und Gelbbarsch sind weit verbreitete Fischsorten in den zentralen und südlichen Angelarealen Saskatchewans.


Angelspaß für Groß und Klein am Lake Diefenbaker - Credit: Tourism Saskatchewan & Paul Austring

Tobin Lake


Ganz in der Nähe der kleinen Ortschaft Nipawin liegt der gut zu erreichende Tobin Lake, in dem wirklich außerordentlich große Fische leben. Der See ist durch das Aufstauen des Saskatchewan River entstanden und bekannt für sein Trophäenangeln riesiger Zander und Hechte. Als wahrer Hotspot für Angler hat der Tobin Lake auf Provinzebene bereits zahlreiche Rekorde aufgestellt. Im Winter 2005 wurde hier der "World Record Walleye Through the Ice" aus dem zugefrorenen See geangelt – ein Zander mit stolzen 18,3 Pfund!


Stolzer Fang am Tobin Lake - Credit: Tourism Saskatchewan & Greg Huszar Photography

Angelbestimmungen und Informationen über die erforderlichen Angellizenzen gibt es beim Saskatchewan Ministry of Environment. Angellizenzen können hier online bereits vor Antritt der Reise bestellt werden. Aber auch vor Ort kann man seine Angellizenz natürlich noch erwerben. Neben den Outfittern werden die Lizenzen von einer Reihe von Verkaufsstellen angeboten, die auf der Website des Saskatchewan Ministry of Environment gelistet sind.


Weitere Informationen über Angeln in Saskatchewan inklusive einer Liste der örtlichen Angel-Outfitter gibt es bei Tourism Saskatchewan. Informationen über das Thompson’s Resort findet man bei Adventure Destinations International.

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page