top of page

Ein Churchill Kalendarium: Was gibt’s wann zu sehen?

Aktualisiert: 18. Aug. 2023


Sommer summer Eisbär Polar Bear Tundra Churchill Hudson Bay Arktis Arctic Subarktis Tierbeobachtung wildlife watching Fireweed Weidenröschen
Eisbär in Churchill - Credit: William Au

Manitobas einsamer Außenposten Churchill, hoch oben im Norden der Provinz am Ufer der Hudson Bay gelegen, ist ein wahrer Magnet für Naturliebhaber mit Hang zum Abenteuer. Dass man hier im Herbst Eisbären beobachten kann, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Aber Churchill hat weit mehr zu bieten ̶ und das nicht nur im Herbst!


Das Jahr beginnt in Churchill mit einem atemberaubenden Feuerwerk der Natur! Wenn der Nachthimmel des Nordens im Februar und März bei klirrend kalten Temperaturen sternenklar ist und die Dunkelheit nicht dunkler sein könnte, sind die Bedingungen optimal, den magischen Tanz der Polarlichter zu erblicken. So, als ob jemand den Lichtschalter angeknipst hat, wirbeln urplötzlich, wie von Geisterhand, smaragdgrüne Lichtbänder durch den schwarzen Nachthimmel. Sie drehen sich um die eigene Achse, erst langsam, dann immer schneller und schneller. Durch seine Lage direkt unter dem Aurora Oval ist Churchill einer der besten Orte der Welt, um die Aurora Borealis zu sehen. Für Besucher gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Naturschauspiel zu beobachten: Einen wunderbaren 360° Rundumblick gibt es unter der Aurorakuppel des Churchill Northern Studies Centre, einer Forschungs- und Bildungseinrichtung an der Küste der Hudson Bay. Bei einer Aurora Tour mit Discover Churchill ist man auf Abruf und wird nachts per "Aurora Call" informiert, sobald sich die Polarlichter am Himmel zeigen. Auch in der gemütlichen Jurte von Nanuk Operations, die außerhalb von Churchill mitten im Wald steht, lässt es sich bestens auf die himmlische Tanzaufführung warten. Wer mobil unterwegs sein möchte, schließt sich einer nächtlichen Tour im Tundra Buggy von Frontiers North Adventures an, die den Polarlichtern jenseits des zugefrorenen Churchill River in ihrer Thanadelthur Lounge begegnen. Eine Aurora-Reise dieses Anbieters beinhaltet außerdem einen Abend im Dan's Diner, ein exklusives kulinarisches Erlebnis unter dem Tanz der Nordlichter.


Nordlichter in Churchill - Credit: Travel Manitoba

Im Mai und Juni heißt es in Churchill dann erstmals „Ran an den Feldstecher!“ ̶ es ist die Zeit der Vogelbeobachtung! Über 250 arktische Vogelarten nisten nun an der Flussmündung des Churchill River am Ufer der Hudson Bay oder überqueren die Region bei ihrem alljährlichen Frühjahrszug. Geführte Touren lokaler Anbieter wie das Churchill Northern Studies Centre nehmen Vogelliebhaber mit auf die Pirsch, um einen Blick auf Sterntaucher, Küstenseeschwalben, Eiderenten, Sanderlinge, Regenpfeifer, Falkenraubmöwen, Schneegänse und Möwen zu erhaschen. Der am schwersten zu findende Vogel ist die seltene Rosenmöwe. Je nach Witterung kann eine Bootstour eine abenteuerliche Alternative sein, um nach Vögeln Ausschau zu halten, während der Skipper kunstvoll geformten Eisschollen ausweichen muss.


Subarktischer Vogel - Credit: Travel Manitoba

Der Sommer spült Heerscharen weißer Säugetiere in die Hudson Bay, denn mehr als 50.000 Belugawale verbringen die warme Jahreszeit in der Bucht. Rund 5.000 dieser freundlichen Meeressäuger kommen im Juli und August in die Flussmündungen von Churchill River und Seal River, um hier ihre Jungen zur Welt zu bringen. Besucher können die verspielten Weißwale auf verschiedene Arten beobachten: Bei einer Schiffstour kann man dem Gezwitscher der Belugas über Wassermikrofone lauschen. Etwas näher kommt man den freundlichen Tieren bei einer Fahrt im Zodiac, einem mit starken Motoren ausgestatteten Schlauchboot. Mit dem Kajak kann man ganz ohne störende Motorengeräusche dicht an die Walschulen heranpaddeln und wer das kalte Wasser der Hudson Bay nicht scheut, darf sich beim Beluga Aquagliding von Lazy Bear Expeditions auf hautnahe Begegnungen freuen. Die Tiere sind neugierig, schwimmen um ihre Besucher herum und begrüßen sie mit einem freundlichen „Beluga-Lächeln“. Örtliche Anbieter wie Sea North Tours veranstalten Tagesausflüge zum Beluga-Watching per Boot, Kajak oder Paddelboard (!). Andere Reiseveranstalter, wie Frontiers North Adventures oder Churchill Wild, bieten mehrtägige Programme, um ihren Gästen in Churchill eine subarktische Sommer-Safari zu ermöglichen.


Beluga-Watching per Kajak in Churchill - Credit: Travel Manitoba

Doch nun – endlich – zu den Eisbären! Churchill, selbsternannte „Eisbärenhauptstadt der Welt“, ist der weltweit am leichtesten zugängliche Ort, an dem man Eisbären in freier Wildbahn sehen kann. Und das nicht nur im Herbst, kurz bevor der Winter Einzug hält, sondern auch im Sommer! Den Reisezeitpunkt sollte man je nach Kulisse wählen, vor der man die mächtigen Tiere erleben möchte. Wer kaltes Wetter scheut, hat sicherlich mehr Freude daran, Eisbären im Sommer zu beobachten. Die Monate Juli und August eignen sich hierfür am besten. Typischerweise zeigen sich die Bären zu dieser Zeit jedoch nicht direkt in der Nähe der Stadt, sondern weiter außerhalb an der Küste der Hudson Bay. Der örtliche Reiseveranstalter Lazy Bear Expeditions bietet mit seinem Ultimate Arctic Summer Adventure eine wunderbare Sommer-Safari an, die einen ganztägigen Ausflug im Jet Boat entlang der Küste zum berühmt-berüchtigten Hubbard Point beinhaltet. Hier strecken die Eisbären gerne mal zur Abkühlung ihre mächtigen Pranken ins eiskalte Wasser der Bucht oder fläzen sich in der malerischen Szenerie der pinken arktischen Weideröschen. Auch Churchill Wild bietet an zweien seiner abgelegenen Wildnis-Lodges Sommerprogramme zu den Eisbären an. Hier sind die Gäste gemeinsam mit erfahrenen Guides im Lebensraum der arktischen Tiere zu Fuß unterwegs.


Eisbären in einem Meer von arktischen Weideröschen an der Hudson Bay - Credit: Dennis Fast (Courtesy of Travel Manitoba)

Wer davon träumt, Eisbären in einer weißen Schneelandschaft zu erleben, sollte im Oktober oder November nach Churchill kommen. Denn zu dieser Jahreszeit wandern hunderte von Eisbären aus ihren Sommerrevieren in der Tundra an das Ufer der Hudson Bay bei Churchill und warten dort darauf, dass die Bucht wieder zufriert. Durch den Zufluss des Churchill River ist der Salzgehalt im Wasser der Bucht an dieser Stelle geringer als andernorts, wodurch sich das Eis hier am schnellsten bildet. Die Bären lieben es in dieser Zeit des Wartens, Kontakt zu ihren Artgenossen aufzunehmen. Besonders die jungen Männchen üben beim „Sparing“ schon mal das Kämpfen für den Ernstfall. Besucher können dieses faszinierende Spektakel aus bärensicheren Tundra-Fahrzeugen von Anbietern wie Frontiers North Adventures oder Great White Bear Tours beobachten. Das Herz darf dann schon mal schneller schlagen, wenn sich das größte Landraubtier der Erde langsam nähert und die ungewöhnlichen Besucher neugierig beschnuppert. Wenn man auf der Suche nach einem etwas persönlicheren und individuellerem Erlebnis ist, wird man bei Discover Churchill fündig - hier werden die Eisbären-Safaris mit einem 4x4 Fahrzeug unternommen. Und wer noch mehr Nervenkitzel sucht, kann auch im Herbst an den abgelegenen Wildnis-Lodges von Churchill Wild bei geführten Wanderungen den Lebensraum der Eisbären zu Fuß erkunden.


Tundra Buggy von Frontiers North Adventures - Credit: Frontiers North Adventures

Egal zu welcher Jahreszeit – Churchill bietet Abenteuer, die ihresgleichen suchen!


Weitere Infos unter www.travelmanitoba.com sowie bei vielen deutschen Kanada-Reiseveranstaltern.

92 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page