• Michaela Arnold

Winter in Manitoba - alles, außer gewöhnlich

Aktualisiert: 7. Mai 2019


Credit: Wild Winter Canoe Race

Wer hierzulande an den Winter in der kanadischen Prärie denkt, hat oftmals nur eine klirrend kalte und menschenleere Szenerie vor Augen. Doch weit gefehlt! Es wird Zeit, mit diesen Vorurteilen aufzuräumen und die kalte Jahreszeit einmal aus einer ganz anderen Perspektive zu beleuchten. Denn nicht selten ist der Winter in #Manitoba alles, außer gewöhnlich!

Das letzte Paddelabenteuer des Sommers liegt schon viel zu lange zurück? Dann sollte das Wild Winter Canoe Race genau das Richtige sein! Dieses Kanu-Rennen der besonderen Art findet im Februar im verschneiten Shaw Park in Manitobas Hauptstadt

Winnipeg statt. 60 Teams à fünf Teilnehmern müssen ihr Kanu auf einer rund 140 Meter langen Rennstrecke über den Schnee schieben – je ausgefallener dabei der Team-Look, desto besser! Hier steht definitiv Jux und Gaudi auf dem Programm, um im Freien den winterlichen Minustemperaturen zu trotzen. Auf die Sieger warten attraktive Preise, beispielsweise eine Fahrt mit der kanadischen Bahngesellschaft VIA Rail in den hohen Norden der Provinz nach Churchill.


Wer es etwas gemütlicher angehen möchte, begibt sich vielleicht eher auf die Suche nach einem einzigartigen Heißgetränk – ein Balsam für jede bibbernde Winter-Seele. In Winnipeg steht den Gästen des Kreativ-Cafés Maison du Saigon eine High-Tech Kaffeemaschine zur Verfügung, die durch eigens gestaltbare Milchschaumkronen aus jedem Caffè Latte ein individuelles Kunstwerk macht. Wenn etwas mehr Farbe ins winterliche Weiß kommen darf, ist das Café Postal im Stadtteil St. Boniface genau die richtige Adresse! Hier wird ein blauer Matcha Latte kredenzt - ein wunderbares Foto-Motiv für alle, die ihren Instagram Account etwas bunter gestalten möchten. Kein Fan von Espresso? Bei Chocolatier Constance Popp, ebenfalls in St. Boniface, schmeckt die süß-würzige heiße Schokolade besonders lecker – eine Eigenkreation der Ladenbesitzerin.


Während eine Fahrt im Hundeschlitten im nördlichen Manitoba (insbesondere in Churchill) im Winter fast schon auf der Tagesordnung steht, gab es dazu im Süden der Provinz bisher eher wenige Gelegenheiten. Doch das ist nun anders! Ein Hundeschlitten-Ausflug mit Harness Adventure Mushing Co. in Richer, etwa 30 Minuten außerhalb Winnipegs, ist die beste und wahrscheinlich auch hinreißendste Art, einen winterlichen Nachmittag zu verbringen. 


Wer sowohl den Winter als auch die Musik liebt, wird sich über die Leitveranstaltung des diesjährigen New Music Festivals in Winnipeg freuen. Das Symphonieorchester der Stadt führt Glacial Time, eine einzigartige Symphonie auf Eis,am 25. Januar im Amphitheater “Pavillion Sub Zero” auf. Dieses Gebäude aus Eis wurde von Peter Hargraves designed und auf dem zugefrorenen Assinboine River an der The Forks National Historic Site errichtet. Doch nicht nur das! Teil der Aufführung sind außerdem Musiker, deren Instrumente ebenfalls aus Eis geschnitzt wurden. So sieht es also aus, wenn man den Winter mit offenen Armen empfängt!


Fans der herbstlichen Mais-Labyrinthe lassen sich vom neuen Irrgarten aus Schnee in den Bann ziehen, der dieses Jahr erstmals von A Maze in Corn im Süden Winnipegs errichtet wurde. Mit dem riesigen Winter-Labyrinth hofft man auf einen Eintrag ins Guinessbuch der Rekorde!


Das kalte Wetter sorgt für eine gewisse Anspannung? Dann ist eine Yoga-Stunde im Schnee wohl genau das Richtige! Auf einem zugefrorenen See im Park von FortWhyte Alive legen Manitobas Yogis auch in der kalten Jahreszeit ihre Matten aus und folgen den Instruktionen von Ash Bourgeois von Wild Path.


Auch ein simpler Winterspaziergang ist in Downtown Winnipeg eine interessante Option, vor allem wenn er im Rahmen einer geführten Downtown Biz Tour unternommen wird. Im Winter sind drei der beliebten Touren im Programm: Tap In mit Bier und Häppchen an drei Locations, The Breakfast Club mit Frühstücksleckereien an drei Locations und der Cocktail Crawl, welcher – wie der Name verspricht – eine Cocktail-Probe in drei Bars der Innenstadt beinhaltet, ohne dass dafür ein Fuß vor die Tür gesetzt werden müsste.


Typisch für den kanadischen Winter ist, speziell in Manitoba, natürlich auch die Nähe zum Eishockey. Daher nichts wie hin nach Minnedosa, wo im Februar das alljährliche Skate the Lake Hockey Turnier stattfindet. Mit mehr als acht präparierten Outdoor-Eisflächen sollte man es sich nicht entgehen lassen, sich einmal selbst die Schlittschuhe anzuschnallen. 


Während die meisten Bed & Breakfast Unterkünfte Manitobas nur im Sommer gebucht werden können, geht es in einigen auch und besonders in der kalten Jahreszeit so richtig schön urig gemütlich zu. Im Riding Mountain National Park bietet sich beispielsweise das malerische Riding Mountain House als Ausgangsbasis für Winterunternehmungen in der Natur an – es liegt nur wenige Minuten vom südlichen Eingang des Parks entfernt. Auch das Aaron’s on the Lake am Ufer des Lake Winnipeg bei Gimli freut sich auf Wintergäste! Was könnte es schöneres geben, als hier vom Whirlpool aus auf den zugefrorenen See hinauszuschauen!


Weitere Infos unter www.travelmanitoba.com.

6 Ansichten