• Karin Schreiber

Saskatchewans Meadow Lake Provincial Park: Prädikat „familientauglich“!

Aktualisiert: 1. Aug 2019


Boreal Trail im Meadow Lake Provincial Park - Credit: Tourism Saskatchewan & Paul Austring

Wie Perlen an einer Kette reihen sich die glitzernden Seen des Meadow Lake Provincial Parks auf einer Länge von mehr als 100 km aneinander. Über 20 Stück sind es, manche groß und beeindruckend, manche klein und gemütlich. Viele bieten Freizeitspaß für Wasserratten und Sonnenanbeter. Barfuß und mit Sand zwischen den Zehen spaziert es sich am besten entlang der langen Sandstrände. Dann die Buxe aus und rein ins erfrischende Nass! Saskatchewan ist die sonnenverwöhnteste Provinz in ganz Kanada. Bei hochsommerlichen Temperaturen kommt eine kleine Abkühlung da genau richtig! Windsurfen gefällig oder gar Tubing, bei dem der Adrenalinsüchtige auf einem riesigen Reifen hinter einem Motorboot durchs Wasser gezogen wird? Kein Thema – auch der abenteuerlustigste Teenager kommt hier auf seine Kosten!


Aber was wäre ein kanadischer Provincial Park ohne die erholungsspendende Ruhe in der Natur? Also nichts wie weg vom Strand und rein ins Kanu! Der Waterhen River schlängelt sich von Ost nach West quer durch den Meadow Lake Provincial Park und verbindet dabei die vielen Seen, so dass ein dichtes Netz an Wasserwegen entsteht. Wer auf einer Paddeltour im Kanu oder Kajak entlang der zerfurchten Uferlinie der Gewässer paddelt, findet sich schneller als erwartet Auge in Auge mit einem Seetaucher oder einem Kanadareiher. Und bitte nicht erschrecken, wenn plötzlich ein stirnrunzelnder Elch mit seinen langen Wimpern durchs Schilf blinzelt. Die Kamera sollte stets griffbereit sein!


Zwischendurch wird die Angelrute ausgepackt – das Abendessen will gefangen werden… In den meisten Seen tummeln sich Hechte, Zander, Barsch und Felchen. Es ist echtes Erlebniskochen, wenn sie direkt am Ufer des Sees überm Lagerfeuer gegrillt werden. Die örtlichen Outfitter versorgen Petrijünger mit Angellizenzen, -ausrüstung und erfolgversprechenden Tipps!

Auf einer Gesamtfläche von 1.600 km² ist die zauberhafte Wasserlandschaft des Meadow Lake Provincial Parks umrahmt von einem dichten borealen Wald. Unzählige Wildblumen wachsen zwischen den Bäumen und überziehen die Landschaft mit bunten Teppichen. Tief einatmen und genießen! Und natürlich die Wanderschuhe auspacken…


Quer durch den Park führt der Boreal Trail auf einer Länge von 120 km von Ost nach West durch die üppigen Wälder, vorbei an den glitzernden Seen und entlang des gewundenen Flusslaufs des Waterhen River. Erst im Jahr 2011 wurde er offiziell eröffnet und erfreut sich seither großer Beliebtheit. Der Boreal Trail bietet Touren für jeden Abenteuer –Typen. Je nach Fitness-Level und Lust am Wandern, kann er in kurzen Tages-Etappen bei kleineren Spaziergängen oder im Rahmen einer mehrtägigen Backcountry Tour, also quasi in einem Schwung von einem Ende zum anderen erobert werden. Zahlreiche Tierarten sind in der Region zu Hause - nicht umsonst war der Park einst Jagdrevier der First Nations und Pelzhändler. Neben den stattlichen Elchen können jederzeit Hirsche, Wölfe, Coyoten, Füchse, Luchse, Pumas, Schwarzbären, Biber oder Otter um die Ecke linsen. Auch das ist Abenteuer pur!


Eine gute Vorbereitung der Tour ist Pflicht, insbesondere wenn man über Nacht unterwegs sein möchte. Ohne Landkarte und Kompass, eventuell sogar GPS Gerät – die Tracks des Boreal Trail stehen online zur Verfügung – sollte man sich nicht auf den Weg machen. Wenn man eine mehrtägige Tour plant, ist wenigstens zwei Wochen vorher eine Registrierung erforderlich, die vor Ort oder online erfolgen kann. Hierdurch ist gewährleistet, stets mit den aktuellsten Informationen über den Zustand der Wege und der Campingplätze versorgt zu sein. Am Tag der eigentlichen Wanderung muss man sich außerdem persönlich im Besucherzentrum an- bzw. abmelden. Der Trail führt entlang eines Systems markierter Pfade, die acht der Frontcountry Campingplätze des Parks verbinden. Hier erwartet den Wanderer ein gewisser Komfort, die Vorräte können aufgefüllt und die Muskulatur bei einer heißen Dusche entspannt werden. Wer es etwas ursprünglicher haben möchte, der errichtet sein Nachtlager vielleicht lieber auf einem der zahlreichen Backcountry Campingplätze inmitten der Wildnis. An diesen Plätzen stehen den Wanderern Grillstätten, Toilettengruben sowie bärensichere Aufbewahrungsmöglichkeiten für die mitgeführten Lebensmittel zur Verfügung.


Weitere Informationen über den Meadow Lake Provincial Park sowie den Boreal Trail gibt es hier.