• Karin Schreiber

Endlich offline in Saskatchewan


Jones Peak bei Eastend im Frenchman River Valley - Credit: Tourism Saskatchewan & Greg Huszar Photography

Allerorts bestimmt moderne Technologie heutzutage unser Leben. Aber manchmal lenkt sie doch allzu sehr vom Wesentlichen ab und hindert uns daran zu entschleunigen. Wer träumt nicht einmal davon, zu „disconnecten“ und einfach nur den Augenblick zu genießen? Mit der Weite ihrer Landschaft und den spektakulären Farben ihres Himmel bietet die schöne Prärieprovinz Saskatchewan in Kanadas Mitte so manch perfekten Ort, um abseits der ausgetretenen Routen Abenteuer zu erleben und die Seele zu revitalisieren. Die erfrischende Ruhe inmitten der unsagbar schönen und abgelegenen Natur macht’s möglich! Hier vermisst wohl keiner das Mobilfunknetz:


1. Saskatchewans offene Prärieebenen


Wahrlich nichts versperrt die Sicht in Saskatchewans weiten, offenen Prärieebenen im Süden der Provinz, nicht einmal Mobilfunkmasten! Wogende Felder, leuchtende Farben und ein riesiger Himmel mit Sonnenuntergängen, die ihresgleichen suchen. Meile um Meile friedlicher Gelassenheit und ein Gefühl von Freiheit, wenn man in die Weite der sanften, hügeligen Landschaft blickt. „Der Teilnehmer ist vorübergehend nicht zu erreichen…!“

2. Saskatchewans abgelegene Hügellandschaften und tiefen Täler des Südens


Die hügelige Szenerie der Big Muddy Badlands im Südosten Saskatchewans begeistert mit verwitterten Spitzkuppen, kegelförmigen Hügeln, steile Klippen und Formationen aus erodierten Ton- und Sandsteinablagerungen. Das Tal ist zum Ende der letzten Eiszeit durch riesige Mengen an Schmelzwasser entstanden und ganze 55 Kilometer lang, 3,2 Kilometer breit und bis zu 160 Meter tief. Über die Jahrhunderte hinweg haben weitere Erosionen die Hügel abgerundet sowie Gänge und Höhlen gebildet, die die Region so interessant machen. Nicht zu übersehen türmt sich hier auch der Castle Butte auf. Der 70 Meter hohe Felsen aus Sandstein und gepresstem Ton hebt sich mächtig aus der flachen Prärielandschaft empor.

Weiter westlich liegt mit dem landschaftlich reizvollen Frenchman River Valley eines der wohl bestgehüteten Geheimnisse Saskatchewans. Der Frenchman River erstreckt sich von den Bergen der Cypress Hills im äußersten Südwesten der Provinz über Eastend und den westlichen Teil des hügeligen Grasslands National Parks bis nach Montana in den USA. Er passiert dabei eine Region, die als eine der größten Dinosaurier-Friedhöfe der Welt gilt. Nicht nur aus Pietätsgründen bleibt das Handy hier ausgeschaltet.

3. Lagerfeuerromantik auf einem abgelegenen Campingplatz


Ganz ohne Stromanschluss kommt man herrlich auf den vielen schönen und teils recht abgelegenen Campingplätzen inmitten der Natur Saskatchewans aus. Egal ob in der Prärielandschaft des Südens oder im waldigen Norden der Provinz: Ruhe, reichlich Platz, phänomenale Ausblicke, zahlreiche Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten und romantische Stunden am Lagerfeuer sind hier garantiert. Das Handy dient hier bestenfalls als Kamera.

4. Paddeltour auf einem der 100.000 Seen


Über 100.000 Seen und Flüsse machen Saskatchewan zu einem wahren Paddelparadies. Ob wilde Gewässer im Norden der Provinz oder sanfte Täler mit friedlichen Flüssen im Süden. Ob Mehrtagestouren über weite Distanzen durch unberührte Wildnis oder kurze Tagesausflüge in den Provinz- und Nationalparks. Ob erfahrene Kanuten, Outdoor-begeisterte Abenteurer oder gemütliche Freizeit-Paddler. Ob jung oder alt, klein oder groß - in Saskatchewan findet jeder sein ganz persönliches Kanu-Erlebnis. Viele Kanuten und Kajakfahrer steuern den Norden der Provinz an, wo sich aufgrund der Fülle an Gewässern ein dichtes Netz an Wasser-Routen befindet. Wie mutige Entdecker aus vergangenen Jahrhunderten paddelt man hier in der Regel mehrere Tage über längere Distanzen durch weite, unberührte Wildnis auf miteinander verbundenen Seen und Flüssen, die nur selten einen Besucher zu Gesicht bekommen. Stromschnellen, Wildwasser, Wasserfälle, Kalksteinfelsen, eindrucksvolle Canyons und mit Sicherheit auch das ein oder andere Wildtier am Ufer – die Region hat naturbegeisterten Abenteurern viel zu bieten. Da verzichtet man doch gerne auf das Mobilfunknetz!

5. Auf dem Rücken eines Pferdes


Waschechtes Western-Feeling gibt’s auf Saskatchewans Guest Ranches! Entspannte Ausritte durch die hügelige Prärielandschaft, Lagerfeuer und Bilderbuch-Sonnenuntergänge aus dem Sattel betrachtet - da schlagen nicht nur Reiterherzen höher! Eine wunderbare Möglichkeit, dem Alltag zu entfliehen und in ein komplett anderes Leben einzutauchen, seinen inneren Cowboy zu entdecken und die eigene Gelassenheit wiederzufinden. Cool auch ohne Handy – Saskatchewan macht’s möglich!

Weitere Informationen über Saskatchewan gibt es unter www.tourismsaskatchewan.com.