• Karin Schreiber

Churchill Northern Studies Center: Eisbären- und Beluga-Beobachtung auf andere Art


Churchill Northern Studies Center - Credit: Thomas Fricke für Travel Manitoba

„To understand and to sustain the North”, so das Motto des Churchill Northern Studies Centers (CNSC). „Den Norden verstehen und erhalten”. Kaum ein Ort scheint hierfür besser geeignet. Die im Jahr 1976 gegründete unabhängige und gemeinnützige Forschungs- und Bildungseinrichtung liegt rund 23 Kilometer östlich von Churchill in idealer Lage an der Küste der Hudson Bay. Drei bedeutende Ökosysteme treffen hier aufeinander: arktisches Meer, nördlicher borealer Wald und arktische Tundra. Als Folge lässt sich an dieser Stelle eine enorme Vielfalt an Pflanzen, Vögeln, Säugetieren sowie auch menschlichen Kulturen beobachten. Neben der Erforschung der Ökosysteme und ihrer Bewohner hat man sich im Churchill Northern Studies Center die Weitergabe der Studienergebnisse an Nachwuchsforscher aus aller Welt zur Aufgabe gemacht.


Als Alternative zu den „klassischen“ Eisbären- und Beluga-Programmen der Reiseveranstalter können die Gäste des CNSC an so genannten „Learning Vacations“ teilnehmen. Im Rahmen von 5- bis 7-tägigen Kursen, die von Wissenschaftlern und fachkundigen Guides geleitet werden, erfahren die Teilnehmer mehr über die Kultur, die Geschichte und nicht zuletzt Flora und Fauna von Churchill und Umgebung. Es werden Programme zu den Themen Vogelbeobachtung, Belugas, Wildblumen, subarktische Ökologie, Nordlichter & Astronomie und – natürlich – Eisbären angeboten. Letztere stehen vor allem bei den herbstlichen Expeditionen „Lords of the Arctic“ im Fokus. Diese werden in Kooperation mit lokalen Partnern durchgeführt und beinhalten neben einer Hundeschlittentour und einer Führung durch Churchill mit Besuch des legendären Itsanitaq Museums, das durch seine Sammlung an historischer und zeitgenössischer Kunst der Inuit bekannt ist, einen 45-minütigen Helikopter-Rundflug mit spektakulärem Blick aus der Vogelperspektive auf die subarktische Landschaft und ihre Bewohner. Im Tundra Buggy von Frontiers North Adventures geht es dann schließlich von Land aus auf Eisbären-Safari. Abends finden Vorträge von bärenkundigen Biologen und lokalen Charakterköpfen statt.


Die Gäste des Churchill Northern Studies Centers sind in gemütlichen, aber einfachen Gemeinschaftsunterkünften direkt im Forschungszentrum untergebracht. Alle Mahlzeiten, Transfers ab/bis Churchill, Touren und Präsentationen sind im Reisepaket enthalten. Weitere Infos gibt es unter www.churchillscience.ca.

21 views0 comments