• Karin Schreiber

Bilderbuch-Panorama: 10 spektakuläre Ausblicke in Manitoba


Pisew Falls - Credit: Travel Manitoba & David Reede

Manitoba?!? Dort ist die Landschaft doch flach wie ein Pfannkuchen – so denken die meisten, wenn sie den Namen der Prärieprovinz im Herzen Kanadas hören. Doch viele dürfte es überraschen, dass Manitoba gleich drei verschiedene Ökosysteme beheimatet: Prärie, borealer Wald und Tundra. Und mit diesen drei einzigartigen Landschaftstypen kommt eine Vielfalt schöner und malerischer Szenerien einher. Berge gibt es zwar tatsächlich nicht in Manitoba, aber die folgenden 10 Ausblicke können sich durchaus sehen lassen….


1. Pisew Falls:

Rund 700 Kilometer nördlich der Provinzhauptstadt Winnipeg und 45 Autominuten südlich der Kleinstadt Thompson, dem Tor zum wilden Norden Manitobas, zeigt sich die Provinz von einer besonders schönen Seite. Die Szenerie ist geprägt vom Grün des borealen Waldes und dem Grass River, der sich hier idyllisch durch den Pisew Falls Provincial Park schlängelt. Gleich zwei Mal nimmt das Wasser des Flusses ordentlich Fahrt auf, um sich in tosenden Kaskaden in die Tiefe zu ergießen. Ein rund 22 Kilometer langer Rundwanderweg, der entlang des Grass Rivers einer alten Pelzhandelsroute folgt, verbindet die beiden Wasserfälle Pisew Falls und Kwasitchewan Falls. An den Pisew Falls fällt der Fluss zunächst recht plötzlich um gute 13 Meter ab, ändert die Richtung und stürzt sich dann lauthals eine kleine Schlucht hinab. „Pisew“ stammt übrigens aus der Sprache der Cree und bedeutet „Luchs“. Das Zischen der Pisew Falls erinnerte die Ureinwohner wohl an die hier heimische Wildkatze. Wer nicht wandern mag, kann in der Nähe des Parkplatzes vom Aussichtspunkt der Holzstege oberhalb des Wasserfalls bereits einen tollen Blick auf die Pisew Falls genießen!


2. Clearwater Lake

Kristallklares, blaues Wasser soweit das Auge reicht… Wer sich beim Gedanken an diese Szenerie angesprochen fühlt, wird den Clearwater Lake lieben! Er liegt im gleichnamigen Provinzpark in der Nähe der Kleinstadt The Pas. Wie der Name schon vermuten lässt, ist das Wasser des Sees ausgesprochen klar – es heißt, er sei der klarste See in ganz Kanada und einer der drei klarsten Seen der Welt! Entstanden ist er durch den Einschlag eines Meteoriten. Mit einigen schönen Sandstränden lädt der See zum Baden ein und auch Wanderungen sind im Clearwater Lake Provincial Park möglich. Den schönsten Ausblick auf den See gibt’s am Caves Self-Guiding Trail.


3. Tulabi Falls

Der Name des Nopiming Provincial Parks, der im Südosten Manitobas direkt an den südlich gelegenen Whiteshell Provincial Park angrenzt, könnte treffender nicht sein: In der Sprache der hier heimischen Anishinabe bedeutet das Wort Nopiming „Eingang zur Wildnis“. Mit seinen vielen Seen und Flüssen sowie der felsigen Landschaft des borealen Schildes ist er ein wahres Paradies für Abenteurer (insbesondere Kanuten) und bietet zahlreiche fabelhafte Ausblicke – wie den auf die Tulabi Falls. Hier liegt der beliebte Tulabi Falls Campground, der nicht nur „Backcountry Feeling“ vermittelt, sondern von einem Aussichtspunkt auch eine atemberaubende Sicht auf die wilde Umgebung bietet.


4. Cape Merry

Wer die Tundra-Landschaft von Churchill an der Südwestküste der Hudson Bay noch nicht mit eigenen Augen gesehen hat, stelle sich ein weites Stück Land vor, das von Felsblöcken, orangefarbenen Flechten und gelegentlichen Kissen aus pinken Weidenröschen durchzogen ist. Und während sich die Farben der Tundra mit den Jahreszeiten ändern, ist Cape Merry das ganze Jahr über ein wunderschönes Fleckchen Erde, das die Landschaft des Nordens in Szene setzt. Die historische Stätte liegt an der Mündung des Churchill River in die Hudson Bay und war einst ein wichtiger Pelzhandelsposten. Auch heute noch kann man hier die Reste von Kalksteinmörtel und alte Kanonenbatterien sehen.


5. Bald Hill

Je nach gewählter Route ist die rund 9,5 Kilometer lange Wanderung zum Bald Hill im Riding Mountain National Park nichts für schwache Nerven. Allerdings ist sie jede Mühe wert! Oben angekommen wird man mit dem besten Ausblick über den Park belohnt!


6. Top of the World Trail

Der Whiteshell Provincial Park im äußersten Südosten Manitobas lockt mit einem Wegenetz aus hunderten von Kilometern an Wanderwegen, rund 20 km davon gehören zum Falcon Ridge Trail System. Sie winden sich durch den borealen Wald und entlang der Ufer des Falcon Lake und High Lake. Die gemütliche 4 Kilometer Tour des Top of the World Trails führt zur höchsten Erhebung der Gegend mit einem spektakulären Ausblick über den Falcon Lake. Kamera nicht vergessen!


7. Tower of Hope des Canadian Museum for Human Rights

Den besten Blick auf Manitobas Provinzhauptstadt Winnipeg gibt’s vom 100 Meter hohen Tower of Hope des Canadian Museum for Human Rights. Eine Tour durch das Museum stellt einen visuellen Übergang von der Dunkelheit zum Licht dar: Besucher betreten zunächst einen dunklen unterirdischen Raum und gelangen dann entlang einer beleuchteten Rampe aus spanischem Alabaster durch elf verschiedenen Galerien in den gläsernen und dadurch lichtdurchfluteten Turm. Ein fast schon spirituelles Erlebnis!


8. Churchill Northern Studies Centre

In Churchill gibt es eigentlich keinen Ort, an dem man die tanzende Aurora Borealis nicht sehen könnte – aber das Churchill Northern Studies Centre bietet als Beobachtungsposten einige ausgezeichnete Vorteile. Die im Jahr 1976 gegründete gemeinnützige Forschungs- und Bildungseinrichtung liegt rund 23 km östlich von Churchill etwas abgelegen in idealer Lage an der Küste der Hudson Bay. Hier geht die Verschmutzung durch künstliches Licht gegen Null, so dass der Nachthimmel in völliger Dunkelheit liegt. Gleichzeitig gibt es hier zahlreiche Möglichkeiten, die Polarlichter zu bewundern. Egal, ob man sie von der beheizten Aussichtskuppel, der Freiluft-Außenterrasse, vor den Türen des Gebäudes oder sogar durchs eigene Schlafzimmerfenster beobachten möchte.


9. Hogsback Trail

Etwa zwei Stunden westlich von Winnipeg liegt der Spruce Woods Provincial Park. Auf Wanderwegen zwischen 4 und 11 Kilometern Länge erhält man hier einen hervorragenden Einblick in die einzigartige Mischung aus kontrastreicher Natur und wundersamen Abenteuern, denen man in diesem Park begegnet. Auf dem Hauptweg gelangt man zu einer Anhöhe, die einen ausgezeichneten Blick auf eine blau-grüne Oase aus Fichten und einem kraterförmigen See bietet - der Devil’s Punch Bowl. Mächtige Pinien und knorrige Eichen wechseln sich ab mit grasbewachsenen Hügeln und den Flusswindungen des Assiniboine River, bevor man schließlich eine echte geologische Überraschung erlebt: Imposante, bis zu 30 m hohe Sanddünen heben sich völlig unerwartet aus der Landschaft empor. Die Spirit Sands sind Manitobas einzige Sandwüste und waren einst heilige Stätte der Cree. Der leichte und nur 1,2 Kilometer lange Hogsback Trail bietet bereits wunderschöne Ausblicke auf die Landschaft des Parks, von Sandhügeln über Frischwasserquellen bis hin zum malerischen Tal des Assiniboine Rivers.


10. Flinty's Trail

Einen phänomenalen Ausblick auf die Stadt Flin Flon im nördlichen Manitoba bietet eine Wanderung über den Flinty's Boardwalk and Trail. Auf einer Strecke von 4,2 Kilometern gilt es so manches Hindernis zu überwinden, um die Spitze der vulkanischen Felsen zu erreichen, die hier den Ross Lake umgeben. Aber der Ausblick ist jede Anstrengung wert!


Weitere Informationen über Manitoba unter www.travelmanitoba.com.

88 Ansichten