10 Gründe, warum man den Winter in Manitoba lieben sollte


Winterliches Lagerfeuer am Falcon Lake - Credit: May Contain Studios via Travel Manitoba

Wenn man an einem Ort lebt, der liebevoll „Winterpeg“ oder „ManiSNOWba“ genannt wird, ist der Winter nicht nur eine Jahreszeit, sondern ein Lebensgefühl. Deshalb wird die (eis-)kalte Jahreszeit in Manitoba mit einer Vielzahl von Veranstaltungen und Aktivitäten zelebriert, die man zu keinem anderen Zeitpunkt im Jahr erleben kann. Hier kommen 10 gute Gründe, warum man gar nicht anders kann, als den Winter in Manitoba zu lieben!



1. The Forks


In der kalten Jahreszeit verwandelt sich der beliebte Treffpunkt The Forks, Winnipegs National Historic Site am Zusammenfluss von Red River und Assiniboine River, in ein zauberhaftes Winter-Wonderland. Hier steppt der Bär, im Winter fast noch mehr als im Sommer. Das Gelände, auf dem Besucher in den Sommermonaten Eis schlecken und Straßenmusiker für gesellige Stunden sorgen, hat sich in den Arctic Glacier Winter Park verwandelt. Und der Name ist Programm! Vor der mächtigen Kulisse des Canadian Museum for Human Rights üben junge Snowboarder kühne Sprünge auf schneebedeckten Half Pipes. Am Toboggan Hill rodeln Kinder mit ihren kleinen Schlitten. Eishockey-Teams kämpfen auf der Festival Park Eisbahn um den Puck und überall sind Eisläufer! Direkt neben der The Forks Plaza lädt unter einem wunderschön beleuchteten Baldachin eine Eisbahn bei netter Musik zu ersten Übungsrunden ein, bevor das eigentliche Abenteuer beginnt: Schlittschuhlaufen auf dem bis zu 9 Kilometer langen Centennial River Trail, der die zugefrorenen Flüsse einbezieht und die längste natürlich gefrorene Eislaufstrecke der Welt ist. So macht Winter Spaß! Als Unterschlupf zum Aufwärmen zwischendurch stehen entlang der Strecke Warming Huts bereit, kreative Kunstinstallationen, die jedes Jahr von erstklassigen Architekten aus der ganzen Welt gestaltet werden und ein echter Hingucker sind! Noch mehr Erholung bietet nach dem Schlittschuhlauf der The Forks Market, wo leckeres Craft Beer von The Common und allerlei kulinarische Köstlichkeiten warten.


Kühne Sprünge vor der Kulisse des Canadian Museum for Human Rights - Credit: The Forks

2. Hygge


Auch wenn der Begriff „Hygge“ ursprünglich aus dem Dänischen kommt, ist er der Inbegriff des winterlichen Lebensgefühls in Manitoba! Die Locals haben es hier einfach drauf, es sich warm und gemütlich zu machen! Ganz egal, ob man zu Hause eine lokal gefertigte Duftkerze von Coal & Canary anzündet, sich im Riding Mountain National Park oder im Whiteshell Provincial Park in eine verschneite Blockhütte zurückzieht oder unter einer warmen Decke vorm knisternden Kaminfeuer in einen erholsamen Winterschlaf fällt. Die unvergleichliche Gemütlichkeit setzt sich in Winnipegs The Fort Garry Hotel fort, wenn man im Hamam seines Ten Spa zu dampfen beginnt und sich im Anschluss ins Freie begibt, um in Decken gehüllt und mit warmen Getränken versorgt bei einem knisternden Lagerfeuer den Sternenhimmel zu bewundern. Hand aufs Herz - Kuscheln ist eines der schönsten Dinge der Welt und es gibt keine Jahreszeit, in der man dies schöner erleben könnte, als den Winter.


Winterliche Hüttenromantik am Falcon Trails Resort - Credit: Travel Manitoba

3. Essen zum Wohlfühlen


„Comfort Food“ ist auch in Manitoba in aller Munde. Doch was wäre dieses Wohlfühl-Essen, das Kindheitserinnerungen weckt und von innen heraus wärmt und stärkt, ohne den Winter? Zwar ist es theoretisch möglich, auch im Badeanzug eine dampfende Schüssel geräucherter Cheddar-Makkaroni von King & Bannatyne, eine großen Berg Poutine von Smokes’s Poutinerie oder Brathähnchen und Waffeln von Pineridge Hollow zu essen. Aber deutlich mehr Spaß macht es, derartige Gerichte in einem gemütlichen Ambiente zu genießen, z.B. im SMITH Restaurant in Winnipeg, wo die Gäste auf den typisch gestreiften Decken der Hudson‘s Bay Company sitzen und die Tische in warmes Kerzenlicht getaucht sind, während der Hauch des Frosts die Fensterscheiben dekoriert. Süße Leckermäuler sollten die hausgemachten Erdbeer-Pop-Tartes von La Belle Baguette oder die dekadenten Erdnusskrokant-Donuts von Bronuts probieren. Kleiner Winter-Bonus: In dicker Kleidung lassen sich die kulinarischen Vorlieben viel besser verbergen als in einem Badeanzug.


Gaumenschmaus in Manitoba - Credit: Travel Manitoba

4. Aktivitäten auf Schnee & Eis


Mit ihren riesigen Schnee- und Eisflächen laden die weiten Winterlandschaften Manitobas zu vielen aufregenden Outdoor-Aktivitäten ein. Wie wäre es mit einer Schlittschuhfahrt über die kristallklare Eisdecke des Clear Lake, einer rasanten Schneemobiltour auf dem zugefrorenen Lake Winnipeg oder einem großen Fang beim Ice Fishing Derby am Lake of the Prairies? Oder die Wälder von Spruce Woods und den Dauphin Lake auf Schneeschuhen zu erkunden? Oder auf den Skipisten des Asessippi Ski Area & Resorts den Wind im Gesicht zu spüren (ja, richtig gehört – in Manitoba gibt es Abfahrtsskilauf!)? Oder auf den Loipen von Hecla Island dahinzugleiten? Oder sich im weltgrößten Irrgarten aus Schnee zu verlieren, dem Snow Maze in St. Adolphe. Egal, welche Sportart bevorzugt wird, der Winter in Manitoba bietet unzählige Gründe, um draußen aktiv zu werden.


Open Air Eishockey am Clear Lake, Riding Mountain National Park - Credit: mycanadianlife14, Courtesy of Travel Manitoba

5. Thermëa


Wem es dann irgendwann doch zu kalt wird, der findet in Manitoba kein besseres Winter-Wellness-Erlebnis als Thermëa, das nordische Outdoor Spa in Winnipeg. Finnische Sauna oder norwegisches Dampfbad, danach Abkühlung unter dem eisigen Icebër Wasserfall oder gar einen Sprung in den Polarbër Eispool, bevor man sich in den warmen Becken Tempër und Gesër wieder aufwärmt. Das Ganze in angenehm gestalteter Naturkulisse, die von sanften Schneeflocken in besonders schönes Licht gerückt wird. Im Anschluss wartet eine erholsame Massage oder Entspannung am knisternden Lagerfeuer bei einer heißen Tasse Kräutertee und ja vielleicht sogar ein Gourmet-Menü mit Champagne im Restö Restaurant, während sich das Mondlicht im Wasser spiegelt.


Thermëa Nordic Spa in Winnipeg - Credit: Thermëa

6. Festival du Voyageur


Bereit für eine große Sause? Jedes Jahr im Februar steigt in Winnipegs frankophonem Stadtteil St. Boniface das größte Winterfestival in Westkanada! Das 10-tägige Festival du Voyageur zelebriert die Zeiten des Pelzhandels und das einzigartige Kulturerbe der Métis in Manitoba. Zeitgenössische Verkleidungen, Live Musik, Kunsthandwerk, riesige Schneeskulpturen oder Fiddel-Wettbewerbe – da dürfte für jeden etwas dabei sein. Typische franko-kanadische Gerichte, wie z.B. Tourtière (eine Art Fleischpastete), sorgen dabei für volle Bäuche und innere Wärme. So geht Winter-Party!


Festival du Voyageur in Winnipeg - Credit: Travel Manitoba

7. Gemütliche Wintermode


Auch wenn leichten Kleidern und hübschen Sandalen oft mehr Beachtung geschenkt wird, macht in Manitoba auch die Wintermode sehr viel Spaß! Wie wäre es mit den wunderschönen pelz- und perlenbesetzten Mukluks (indigene Stiefel) von Manitobah Mukluks, den kultigen Canada Goose Jacken oder den warmen Pelzmützen von Crown Cap? Gemütliche Strickwaren sind hier gerne mal mit dem legendären Streifenmuster der Hudson‘s Bay Company verziert. Winter - du siehst so gut aus!


Warme Stiefel nach indigenem Vorbild - Credit: Manitobah Mukluks

8. Warme Getränke


Ob man nun eine dampfende Tasse heißer Schokolade, Tee, Kaffee oder gar etwas Stärkeres bevorzugt, warme Getränke sind in Manitoba ein fester Bestandteil des Winters. Reichlich Tee-Auswahl gibt es bei Three 6 Tea in Selkirk oder im Amsterdam Tea Room und bei Joy's Tea in Winnipeg. Wer einen echten Wachmacher bevorzugt, sollte sich bei Flatland Coffee Co in Gimli oder Thom Bargen in Winnipeg einen warmen und aromatischen Kaffee gönnen. Und natürlich gibt es auch heiße Schokolade - für manche der König (oder die Königin) der Wintergetränke. Besonders kreative Varianten findet man bei Baked Expectations in Form von S’mores mit Marshmallows und Graham Crackern oder mit Nutella bei Jenna Rae Cakes. Worauf auch immer die Wahl fällt, es gibt kaum etwas Besseres als an einem kalten Tag eine warme Tasse zwischen den Händen zu halten.


Credit: Travel Manitoba

9. Atemberaubende Kulisse


Weiße Sandstrände sind schön und gut, aber erst im Winter zeigt sich Mutter Natur von ihrer besten Seite. Ob glitzernder Raureif auf zarten Ästen, schneebedeckte Bäume oder ein rauschender Fluss, der sich durch die weiße Landschaft windet - der Winter ist einfach ein wahrer Augenschmaus.


Manitobas Pisew Falls im Winter - Credit: Travel Manitoba

10. Polarlichter


Im Winter heißt es Vorhang auf für die schönste Himmelsshow der Welt! In klaren Nächten und bei guten Bedingungen kann man die wunderschönen, tanzenden Polarlichter in vielen Teilen Manitobas bestaunen. Einer der besten Orte der Welt für die Aurora Borealis ist jedoch Churchill im hohen Norden der Provinz.


Aurora Borealis in Manitoba - Credit: Travel Manitoba

Weitere Informationen gibt es unter www.travelmanitoba.com.

42 views0 comments