• Karin Schreiber

10 coole Winteraktivitäten im Riding Mountain National Park


Winter-Glamping im oTENTik im Riding Mountain National Park - Credit: Clear Lake Country

Wie eine riesige grüne Berginsel hebt sich das Hochplateau des Riding Mountain National Parks aus der flachen Prärielandschaft im Südwesten Manitobas empor. Vielen Kanada-Reisenden ist der Park als Naturoase für einen erlebnisreichen Sommerurlaub bekannt. Doch auch im Winter finden sich hier einzigartige Möglichkeiten für wahrhaft coole Unternehmungen. Die abwechslungsreiche Landschaft, klirrend kalte Temperaturen und Schnee satt machen den Riding Mountain National Park zu einem wahren Winter Wonderland für spannende Outdoor-Aktivitäten! Mit seinem stattlichen borealen Wald, den zahlreichen Seen, Auen und Sümpfen sowie nicht zuletzt den bis zu 65 Millionen Jahre alten Felsformationen stellt der Park außerdem ein echtes Paradies für die heimische Tierwelt dar. Zuhauf tummeln sich seine pelzigen und gefiederten Bewohner innerhalb der Parkgrenzen. Und viele von ihnen sind vor einer weißen Schneelandschaft sogar noch besser zu erkennen, als im grünen Sommer!


Touristischer Mittelpunkt ist das malerische Städtchen Wasagaming am Clear Lake im Süden des Parks. Hier befinden sich das Besucherzentrum sowie Geschäfte, Restaurants und Unterkünfte für jeden Geschmack und Geldbeutel. Während es in Wasagaming im Sommer recht quirlig zugeht, ist das Leben hier im Winter etwas gemächlicher und Öffnungszeiten können eingeschränkt sein. Aber auch wenn die Uhren hier in der kalten Jahreszeit etwas langsamer ticken, ist Wasagaming ein guter Ausgangspunkt für ein Winter-Abenteuer im Riding Mountain National Park. Und die TO-DO-Liste an winterlichen Aktivitäten scheint endlos:


1. Entdeckungstour auf Schneeschuhen


In den Wintermonaten gibt es keine bessere Möglichkeit, die Wälder des Parks zu erkunden, als auf Schneeschuhen. Dabei stehen nicht nur Routen entlang der präparierten Wege zur Auswahl, sondern auch Touren über gefrorene Landschaften aus Teichen, Sümpfen und Seen, die zu jeder anderen Jahreszeit unzugänglich sind. Bei einer geführten Schneeschuhwanderungen hat man in Begleitung eines Guides von Parks Canada gute Aussichten, diese unwirtlichen Landschaften zu erkunden, mehr über die Ökologie des Winters zu erfahren und die heimischen Wildtiere zu beobachten. Schneeschuhe können bei Friends of Riding Mountain National Park oder im nahen Elkhorn Resort ausgeliehen werden.


2. Skilanglauf in den Sonnenuntergang


Die Ruhe des borealen Waldes kann man ganz besonders beim Skilanglauf genießen. Wenn die Bretter sanft durch den feinen Schnee gleiten und man nur noch das Rauschen von Wind

und Skiern hört, wird man quasi eins mit der winterlichen Szenerie. Warum nicht mal auf

Langlaufskiern dem Sonnenuntergang entgegenfahren? Der Riding Mountain National Park verfügt über 23 Langlauf-Loipen unterschiedlicher Längen und Schwierigkeitsgrade. Manche davon liegen rund um Wasagaming, andere sind bis zu 40 Kilometer vom Zentrum des Parks entfernt. Getränke und Proviant gehören daher in jeden Skirucksack. Auch Langlaufskier und -ausrüstung können im nahen Elkhorn Resort angemietet werden.


3. Per Fatbike auf die Winter-Piste


Wem winterliche Touren auf Schneeschuhen oder Langlaufskiern zu langsam sind, sollte die Winter Trails des Riding Mountain National Parks mit einem dickbereiften Fatbike erkunden. 130 Kilometer Fahrstrecke stehen in der verschneiten Landschaft zur Verfügung und machen Lust rasante Fahrten! Speeeeeed!! Fatbikes können bei Friends of Riding Mountain National Park ausgeliehen werden.


4. Schlittschuhlaufen am Clear Lake


In Wasagaming laden die Skating Trails und die mit funkelnden Lichtern geschmückte Eislaufbahn von Parks Canada zu einer Schlittschuh-Runde durch die romantische Szenerie am Clear Lake ein. Durchgefrorene Eisläufer können sich direkt vor Ort in einer eigens errichteten Blockhütte bei einer Tasse heißer Schokolade am offenen Feuer aufwärmen. Sobald der Clear Lake zugefroren und das Eis dick genug ist, kann man auch über die spiegelglatte Oberfläche des Sees gleiten und den ortsansässigen Eishockey-Spielern bei ihrem temporeichen Kampf um den Puck zuschauen.


5. Winterliche Bison-Safari


Der Riding Mountain National Park ist bekannt für seine Herde stattlicher Präriebisons, die in der Nähe des Lake Audy zu Hause ist. Auch im Winter ist ein Besuch der Tiere ein MUSS. Mit ihrem dichten, zotteligen Winterfell und der dampfenden Atemluft, die aus ihren Nüstern emporsteigt, sehen sie aus, als kämen sie geradewegs aus einem eisigen Märchenland! Besucher können ganz langsam mit dem Auto durch das Areal fahren und mit heruntergekurbelter Fensterscheibe auf Bison-Safari gehen. Kamera nicht vergessen!


6. Auf der Jagd nach Nordlichtern


Auch wenn der Riding Mountain National Park nicht im klassischen Aurora-Revier liegt, kann es sich in klaren Winternächten auch hier lohnen, auf die Jagd nach Nordlichtern zu gehen. Mit etwas Glück zeigen sich die tanzenden Lichter am Himmel über dem Clear Lake und machen das Winterglück perfekt!


7. Winter-Glamping


Wintercamping im Riding Mountain National Park bedeutet nicht unbedingt, ein Zelt im Schnee zu errichten. Mit den oTENTiks von Parks Canada gibt es da eine viel gemütlichere Alternative. Glamping heißt die Devise! Mit ihrem stabilen Holzboden und einem Dach aus wasserdichter Zeltplane sind oTENTiks eine Mischung aus Zelt und Cabin und stellen eine tolle Unterkunftsmöglichkeit für alle dar, die Spaß am Camping inmitten der Natur haben, ohne dabei auf den Komfort eines Bettes und einer bereits aufgebauten Schlafstätte verzichten zu wollen. Durch ihre wärmende Ausstattung mit elektrischer Heizung und Holzofen sowie nahegelegene beheizte Toiletten, Duschen und ein Unterstand zum Kochen sind sie auch ideal für eine Winternutzung geeignet! Die oTENTiks des Riding Mountain National Parks stehen auf den Campingplätzen in Wasagaming sowie am abgelegenen Moon Lake.


8. Lauschige Unterkünfte


Wer sich nicht für Glamping begeistern kann, aber dennoch inmitten der zauberhaften Winterlandschaft des Riding Mountain National Parks übernachten möchte, sollte im charmanten Lakehouse Quartier beziehen. Das kleine, familiengeführte Boutique Hotel liegt ganz zentral in Wasagaming und damit in bester Ausgangslage für die verschiedenen Winteraktivitäten im Park. Seine 15 Gästezimmer und Suiten überzeugen mit einem stylischen und gleichzeitig urgemütlichen Look mit viel Holz. Im Gemeinschaftsbereich sorgen eine heimelige Lounge mit (Kaffee-) Bar und Kamin sowie Außenterrasse und Whirlpool für entspannte Stunden.


9. Gaumenschmaus gegen Winterkälte


Im kalten Winter Manitobas gehört ein guter Gaumenschmaus zu den Grundnahrungsmitteln! Und wer beim Schneeschuhwandern, Ski- oder Radfahren reichlich Kalorien verbrannt hat, braucht auch kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn er es sich kulinarisch gut gehen lässt! Im Riding Mountain National Park kommen alle Feinschmecker voll auf ihre Kosten! Im Lakehouse können Gäste auch im Winter traumhafte Prosciutto-Eggs-Benedict, Rindfleisch-Chili und hausgemachte Scones genießen, während das Elkhorn Resort eine gigantische Speisekarte für jeden Geschmack anbietet - von Steaks über Fisch-Tacos bis hin zu Risotto-Kugeln.


10. Balsam für die Seele


Wenn es draußen friert und schneit, macht wohltuende Wellness gleich doppelt so viel Spaß! Vor den Toren des Nationalparks sorgt das schöne Elkhorn Resort mit seinem Solstice Spa für wundervolle Wohlfühl-Momente nach erlebnisreichen Tagen in der Natur. Egal ob im Thermalbecken oder bei Massage- und Kosmetikanwendungen – hier kommt die Winterseele zur Ruhe. Also, nichts wie rein in den kuscheligen Bademantel! Während sich die Großen entspannen, können sich die Kids im hoteleigenen Spaßbad vergnügen. Und das Beste zum Schluss: Schon bald eröffnet im Hotel das Elkhorn Nordic Spa mit verschiedenen Saunen, Dampfbädern und heißen Pools!


Riding Mountain National Park - so macht Winter Spaß!


Weitere Infos unter www.travelmanitoba.com sowie www.discoverclearlake.com.